Was macht mich glücklich ?

Die Magie des perfekten Ausmistens

ein Aus- und Aufräum Fest


Aktiv-Programm für Genuss und Wohlbefinden in 6 Wochen

Wir wenden uns in diesem Seminarzyklus über äußere „Materie“ unserem Inneren zu:

Wir entrümpeln Kleider, Bücher, Schriftstücke, Kleinkram, Erinnerungsstücke und alles Materielle das uns umgibt.

Wir schaffen selbstverantwortlich Raum für uns und unser ur-eigenstes Wohlbefinden:
Wir widmen uns unseren Bedürfnissen und unserem eigenen guten Maß in unserem Wohn – und Lebensbereich und spüren nach, was uns wirklich glücklich macht

Wir treten mit jedem Stück in Verbindung und damit auch in Verbindung mit uns selbst
Wir lösen unglückliche Bindungen zu materiellen Dingen, die uns umgeben, auf
Wir wertschätzen, würdigen und verabschieden Dinge in Ehren und
trennen uns von dem was uns nicht (mehr) glücklich macht.
Wir stellen uns bei jedem Ding, das wir in die Hand nehmen, die Frage: „Macht es mich glücklich“? So sind wir intensiv mit dem Spüren unseres Glücklichseins beschäftigt.

Über diesen Prozess im Äußeren erzielen wir tiefe Wirkungen in unserem Inneren –
er wirkt reinigend, befreiend und nachhaltig.

Die neu hergestellte Ordnung unterstützt uns bei dem was wir leben wollen - auf allen Ebenen !

Es entsteht RAUM für uns!

Die unglaubliche Fülle, die uns innewohnt wird sichtbar und kann sich jetzt ausdehnen.

Methoden: Visualisierungen, Achtsamkeitsübungen, Kreative Medien, ISP(Integral Somatic Expierence),
Systemische Aufstellungsarbeit

Zyklus von 5 Terminen
incl. einem Abschluss - Ladenhüter - Improvisations - Fest
 
jeweils Freitag, von 16 - 18:30 Uhr
oder Samstag von 9 - 11:30 Uhr
19. / 27. Oktober 2018 9. / 23. / 30. November 2018
 
Einzelne Terminveränderungen können in der Gruppe noch vereinbart werden
Seminarbeitrag: € 175,-
Ort: Praxis Staatz
Burgring 1,
2134 Staatz
Anmeldung: 0676 / 54 057 15
oder patricia@treulich.at
  begrenzte TeilnehmerInnenzahl
In den Tagen zwischen den einzelnen Workshops werden Fortschritte und Erfolge durch die eigene Aktivität schnell spürbar.
Ein Buddysystem und die Aussicht auf den nächsten gemeinsamen Termin fördern diesen Klärungsprozess

 

TeilnehmerInnen-Feedback:

Ich bin wirklich froh, dass ich bei dir den Kurs gemacht habe. Man glaubt, man kann ja Ordnung machen, aber man bricht immer wieder ab und ist unzufrieden.
Beim Seminar selbst ging es ja nur wenig um`s Ordnung machen.
Aber danach, setzte ein richtiger Boom ein und ich stellte das ganze Haus auf den Kopf. Ich war richtig süchtig danach.
Am meisten Freude habe ich mit dem neu geordneten Kleiderkasten. Ich wähle am Morgen - heute Rolli und sehe alle griffbereit auf einen Blick. Dann wähle ich die Weste dazu. Ich trage jetzt viele neue Farbkombinationen, die mir vorher nicht mal im Schlaf eingefallen wären.
Jetzt kann ich sehr schnell Entscheidungen treffen, was rein darf oder draußen bleibt.

Es ist ein tolles Seminar, das rasche Veränderungen bringt und es ist sehr befreiend. Ordnung ist schön!
Hilfreich war für mich, die liebevolle Verabschiedung und „Befreien“ von vielen Dingen, die mich belastet haben
Ich wähle jetzt auch sorgfältiger aus, wenn ich etwas Neues kaufe.
Es ist ein gutes Gefühl, Sachen nicht haben zu müssen…..für mich bedeutet das Freiheit!

Das Seminar hatte mehr Tiefgang als erwartet. Was muss ich alles ausmisten? Was "passt" alles nicht? Ich lernte selber spüren, was alles nicht stimmig ist, ob Beziehungen, Gespräche, Abmachungen, was im Schiefstand ist.
Anfänglich hielt ich mich brav an die Regeln der Ordnung, und bemühte mich sehr auszumisten, natürlich hat man viel zuviel, Kleider , Geschirr,...es fällt nicht leicht, noch dazu wo ich reciceln liebe.
Vieles hat jedoch ausgedient. Dann kommt die Phase des lustvollen Wegschmeißens! Dieses und jenes. Wenn man von einer Reise nach Hause kommt, merkt man wie vieles einem einfach belastet. Unterstützend war das liebevolle Weggeben, sich verabschieden von einer Lebensphase. Platz schaffen für Neues!
Beim Übersiedeln merke ich wie ich frei wählen kann, was ich haben will! Das freie Wählen ist überhaupt was sehr Selbst-Bestimmtes und stärkt mich in meiner Persönlichkeit. Es ist schön zu sagen: das brauch ich nicht (mehr)
Ich fühle mich sehr wohl in einem nicht voll geräumten Haus, es lässt Platz zum atmen. Ich kann mich mehr öffnen, wenn mich nicht soviel belastet.

Ich lerne bewusster zu wählen beim Einkaufen. Will ich das wirklich? Passt das zu mir? ich lass mich nicht sosehr verführen.
Es wirkt immer noch nach, die Suche nach der Stimmigkeit.